Bayernpokal 09.02.2019 in Coburg

Mit den Plätzen eins-zwei-drei und fünf sind unsere Kickboxer erfolgreich aus Coburg zurück gekehrt.

Alle unsere Wettkämpfer zeigten gute Leistungen und konnten mit den Erfolgen zufrieden sein.

 

Platz eins erkämpfte sich Dzenan Ramicevic im Leichtkontakt bei den Junioren -89 kg. Er konnte sich im Finale gegen Marco Heyne (Sarantouidis Sport Martial Arts Center) klar durchsetzen. Nach einer starken ersten Runde in der Dzenan gleich zu Beginn zeigte wer der Chef auf der Matte ist, gab sein Gegner Mitte der zweiten Rundes des Finales den Kampf auf. Dzenan marschierte von Beginn des Kampfes an nach vorne und punktete mit guten Hand – und Fußtreffern. Sein Gegner kam mit dem Druck des Höchstadters nicht klar und befand sich meist im Rückwärtsgang. So konnte sich der TSV Fighter schon in der ersten Runde einen guten Punktevorsprung heraus kämpfen. Auch in der zweiten Runde dominierte Dzenan den Kampf und baute seien Punktevorsprung bis zur Aufgabe seines Gegenübers kontinuierlich aus. Somit sicherte er sich den Titel des Bayernpokalsiegers.

 

Auch Dalip Kastrati stand bei den Junioren -74 kg im Leichtkontakt im Finale. Sein Gegner Gaar Julian (Black Eagle Kampfsport Butzbach) verstand es sich Dalip in der ersten Runde mit seinen Kicks vom Leib zu halten und ging in Führung. In der zweiten Runde hatte Dalip endlich ein mittel gegen die guten Fußtechniken des Butzbachers gefunden. Er verkürzte geschickt die Distanz und konnte mit schnellen Handtechniken Punkten. Leider entzog sich sein Gegner durch verlassen der Matte immer wieder dem Nahkampf und verhinderte so weitere Treffer des TSV Kämpfers. Die Kampfrichter ahndeten diesen Regelverstoß leider viel zu spät. So fehlte Dalip am Ende ein Treffer zum Sieg und er musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Aber auch er zeigte eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Jahr und konnte mit dem Erfolg zufrieden sein.

 

Nicht ganz zufriedenstellend war die Leistung von Semin Ramicevic. Er erkämpfte sich den dritten Platz, hätte aber auch ins Finale einziehen können. Im Halbfinale unterlag er knapp Jason Baetzel (Kampfssportschule Berk) nach Punkten. Er fühlte sich schon vor dem Kampf nicht gut und fand im Kampf nicht zu seiner gewohnten Form. Er kam auch mit den guten Fußtechniken seines Gegners nicht zurecht und musste so immer einem Punkterückstand hinterherlaufen. Auch in der zweiten Runde fand er keine richtige Bindung zum Kampf uns so musste er sich am Ende nach Punkten geschlagen geben. Für ihn blieb Platz drei.

 

Toller Einstand von Vanessa Henz beim Newcomerturnier.

Eine sehr gute Leistung zeigte Vanessa bei ihrem ersten Turnier. Vor dem Kampf war sie zwar sehr aufgeregt doch im Kampf gegen Mirjam Marxer (Chikudo MA Lichtenstein) war davon nichts mehr zu sehen. Vanessa ergriff gleich die Initiative und konnte mit ihrer langen Führhand erste Punkte sammeln. Mit guten Hand- und Fußkombinationen konnte sie ihren Vorsprung vergrößern. Sie bekam ihre Gegnerin immer besser in den Griff und ging mit einer Führung in die Rundenpause. In der zweiten Runde kam ihre Gegnerin etwas auf und konnte ihrerseits Punkten. Vanessa hielt jedoch dagegen. Zur Verwunderung der Höchstadter Ecke lag die Gegnerin plötzlich nach Punkten vorne. Wo die Punkte plötzlich herkamen konnte sich TSV Trainer Werner Soßna nicht erklären. So musste Vanessa noch einmal um den Sieg zittern. Mit einem letzten starken Angriff in der die TSV Kämpferin ihre Gegnerin gut treffen konnte entschied sie den Kampf noch für sich und zog ins Viertelfinale ein. Da der Kampf doch einiges an Substanz gekostet hatte überlegte man ob man das Viertelfinale kämpfen sollte. Stand ihr hier doch mit Tatjana Plivelic (MTV 1882 Bamberg) eine Kampferprobte Gegnerin gegenüber. Diese hatte schon das Newcomerturnier im vergangenen Jahr gewonnen. Vanessa wollte es dennoch versuchen. Sie begann auch beherzt und es sah zu Beginn noch ganz gut aus. Doch die Routine von Tatjana setzte sich mehr und mehr durch und sie führte zur Rundenpause. Trainer Werrner Soßna der sah dass man den Kampf nicht gewinnen würde entschied sich dann seine Kämpferin, die ja ihren ersten Kampf bestritten hatte, gegen die erfahrenere Gegnerin nicht mehr weiter kämpfen zu lassen. Man gab den Kampf auf. Dennoch kann Vanessa auf den fünften Platz bei ihrem ersten Turner mehr als stolz sein. Dass dies die richtige Entscheidung war stelle sich dann am Ende heraus denn die Bambergerin gewann auch dieses Turnier souverän. Der TSV Coach war angesichts der Erfolge und der Leistungen mit seinen Kämpfern mehr als zufrieden und freut sich schon auf das nächste Turnier.

Unser Andi war leider nicht am Start. Für ihn fanden sich mal wieder keine Gegner.

(Bilder vom Turnier findet ihr in der Fotogalerie)

 


Besuch beim HEC

 

Heute mit einigen Mitgliedern beim Heimspiel des HEC gewesen. War mal was anderes. Wurden vom HEC-Jugendleiter Micha Heinik dazu eingeladen. Er hat allen Freikarten besorgt. Dankeschön. Leider hat der HEC gegen Rosenheim mit 1:4 verloren.


Neujahrsempfang der Stadt Höchstadt

Beim Neujahrsempfang 2019 der Stadt Höchstadt wurden auch wieder einige unserer erfolgreichen Kämpfer geehrt.  Andreas Willer erhielt eine Urkunde für seinen 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft, den 2. Platz bei der deutschen Meisterschaft sowie den 3. Platz beim Bayernpokal. Er konnte leider persönlich nicht anwesend sein. Für ihn nahm unser Trainer die Urkunde in Empfang. Aber auch einige unserer Nachwuchssportler erhielten eine Auszeichnung für ihre Erfolge im Nachwuchsbereich. Dzenan Ramicevic (1.Platz) Dalip Kastrati (2.Platz) und Semin Ramicevic (3.Platz)  wurden für ihre Erfolge beim Newcomerturnier in Coburg geehrt.


Wir wünschen allen unseren Mitgliedern sowie ihren Angehörigen ein frohes, geundes und erfolgreiches neues Jahr.

 

Die Trainer des KBC

Gloria, Kathrin, Daniel, Axel, Kemo, Giovanni und Werner